Herren 2: 30 Minuten verschlafen

08. Okt 2019

Die zweite Mannschaft war gegen die dritte Mannschaft des TSB Horkheim gefordert.

Horkheim 3, eine Mannschaft mit sehr viel Erfahrung, die neben Shooter Andreas Roll auch den langjährigen Kapitän der Horkheimer Drittligamannschaft Stefan Fähnle in ihren Reihen verzeichnen, erwischten den besseren Start. Oder besser gesagt: Die Germanen erwischten einen rabenschwarzen Start. In der Offensive scheiterten die Germanen oft am Keeper der Hunters und mussten zudem mehrere Pfostentreffer hinnehmen. In der Defensive fehlte der Zugriff, sodass Horkheim leicht zu einfachen Treffern kam. So zogen die Gastgeber Tor um Tor davon, sodass man mit 17:6 in die Halbzeitpause ging. Während man auf der Tribüne scherzte, dass die zweite Halbzeit bloß mit 17:5 gewonnen werden müsse, fand Coach Findeisen in der Kabine die richtigen Worte und stellte seine Mannschaft neu ein. Obrigheim drückte aufs Tempo und traf damit genau den Schwachpunkt der Horkheimer Mannschaft: Verteidigung gegen schnelles Spiel. So sahen die Fans der Germanen eine grandiose Aufholjagd. Obrigheim kam immer leichter über die erste und zweite Welle zum Torerfolg und verkleinerte den Rückstand. Niklas Pfleger brachte seine Farben mit seinem Treffer zum 26:22 in Schlagdistanz. Doch dann brach das Spiel der Germanen ab, und Horkheim stellte mit fünf Treffern in Folge wieder eine Neuntoreführung her. Bis zum Ende gingen den Germanen mit 34:25 als Verlierer vom Platz. Grund waren vor allem die ersten dreißig Minuten, in denen zu viele Fehler gemacht wurden.

 Für den SVO spielten: Armin Breucker(Tor), Max Eyermann(7), Domenik Findeisen(2), Stefan Prokschi(5/1), Albin Mustafa(3), Jonas Moll(1), Nicolaj Schneider(2), Niklas Pfleger(4), Arianit Mustafa(Tor), Jonas Schmidt(1), Alexander Gonzalez Beltre

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen