Herren 1: Zu viele Fehler in Horkheim

08. Okt 2019

Am vergangenen Samstag waren die Germanen bei den Horkheim Hunters zu Gast.

Bereits vor dem Anpfiff war klar, dass ein schweres und enges Spiel bevorsteht. Bereits im Vorjahr war die Partie in Horkheim bis zum Ende spannend. Neben den Langzeitverletzten musste Coach Schneider auf Keeper Joachim Guagliano sowie Thorsten Sienholz verzichten. Doch die Germanen erwischten den besseren Start und gingen schnell mit 1:0 in Front. Die folgenden Minuten zeigten, dass es ein sehr intensives und hart umkämpftes Spiel werden würde. Nach fünf Minuten stand es 1:2 für die Germanen. In der Anfangsphase zeigte sich vor allem die Abwehr stabil, außerdem zeigte Arianit Mustafa im Tor eine starke Leistung. So sah sich Horkheim-Coach Willms nach einem Doppelpack von Pascal Bauer nach acht Minuten und beim Stand von 3:6 zur Auszeit gezwungen. Nach der Auszeit konnte Horkheim drei Treffer über Kreisläufer Thiele erzielen. Als dieser nach einem Foul für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen musste, nutzt Obrigheim die Überzahl nicht aus. Vorne scheiterten die Germanen zweimal am Keeper der Gastgeber und mussten dann den Tempogegenstoß einstecken. Fazit: -2 Treffer und Ausgleich für Horkheim. Horkheim legte nach und zwang B.Schneider nach 20 Minuten beim Stand von 10:8 zur Auszeit. Die Umstellung der Defensive fruchtete und Obrigheim gelang bis zur Halbzeitpause der 14:14 Ausgleich. Die zweiten 30 Minuten begannen ähnlich wie die ersten. Obrigheim ging schnell mit zwei Treffern in Folge in Führung, dann brach das Spiel allerdings ein. Nach dem Treffer von Christian Scheu zum 14:16 geriet das Getriebe der Offensive ins Stocken. Zu wenig Druck auf die Abwehr, überhastete und schwache Torabschlüsse, Fehlpässe und viele weitere technische Fehler standen auf dem Programm der Germanen. Die Horkheimer Yannik Starz wusste aus diesen Fehlern Kapital zu schlagen und erzielte vier Treffer in Folge und brachte seine Farben mit 19:16 in Front. Nach dieser fünf Minuten anhaltenden Schwächephase fingen sich die Germanen wieder, konnten den Vorsprung allerdings nicht verkleinern. Doch nach 47 Minuten war der Horkheimer Starz soweit regeneriert, dass er weitere drei Tempogegenstöße in Folge verwandelte und damit mit dem 25:19 für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte. Doch Youngster Paul Zimmermann rüttelte mit seinem Treffer zum 25:20 das Kämpferherz der Germanen wach. Obrgheim ackerte hinten aufopferungsvoll und ging vorne dahin, wo es wehtut. So war manch ein Horkheimer erstaunt, dass 90 Sekunden vor dem Ende ein 28:27 auf der Anzeigetafel stand. Am Ende fehlte den Germanen das Quäntchen Glück, um das Spiel dann ganz zu drehen, oder wie Vince Lombardi sagen würde: Am Ende hat uns einfach ein bisschen Zeit gefehlt. Alles in allem war es ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Germanen aufgrund der größeren Anzahl an technischen Fehlern den Kürzeren zogen. Nun gilt es in der kommenden spielfreien Woche die aufgetreten Schwachstellen zu beseitigen. Im nächsten Auswärtsspiel gegen die SG Scho-Bott zwei wartet ein ähnlicher Gegner wie die Horkheimer Hunters. Trotz der Niederlage teilten sich die Germanen noch den ersten Tabellenplatz mit der HSG Hohenlohe.

Für den SVO spielten: Albin Mustafa, Max Eyermann(1), Julius Eyermann(1), Kevin Bieler(5), Alexander Gonzalez Beltre, Arianit Mustafa(Tor), Christian Scheu(7), Niklas Pfleger(3), Pascal Bauer(8/5), Paul Zimmermann(1), Nicolaj Schneider, Domenik Findeisen(1).

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen