Herren 1: Erneut keine Punkte in Flein

10. Mär 2020

Nach dem Spiel gegen den Tabellenführer Hohenlohe stand vergangenes Wochenende die nächste schwere Aufgabe gegen den Tabellenzweiten aus Flein auf dem Programm.

Die Germanen starteten schlecht in die Partie und gerieten durch einfache Tore der Gegner bereits nach zwei Minuten mit 3:0 in Rückstand. In den folgenden Angriffen konnte jedoch keine der beiden Mannschaften den Ball einnetzen, ehe Niklas Pfleger nach über fünf Minuten das erste Tor für die Obrigheimer erzielte. Die kommenden Minuten waren dann vor allem von technischen Fehlern und leichten Ballverlusten des SVO geprägt, wodurch sich die Fleiner weiter bis zum 7:2 in der zehnten Minute absetzen konnten. Nach knapp 20 Minuten sah sich Trainer Bernd Schneider bei einem Stand von 14:6 zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Während in der Defensive Unaufmerksamkeiten von Flein sofort bestraft werden, fehlen im Angriff die Ideen und die nötige Durchsetzungskraft. Zumindest in der Offensive zeigte die Auszeit Wirkung. Durch ein besseres Kombinationsspiel konnte der Rückstand bis zur Halbzeit nahezu konstant gehalten werden, sodass beim Stand von 22:13 die Seiten gewechselt wurden.

In der zweiten Hälfte erwischten die Germanen den besseren Start und konnten durch zwei schnelle Tore von Albin Mustafa und Julius Eyermann auf 22:15 verkürzen. Die aufkeimende Hoffnung wurde jedoch schnell von Flein unterbunden, die ihrerseits mit drei weiteren Toren einen 10-Tore-Vorsprung herstellten. Doch damit nicht genug. Die Obrigheimer fanden bis zum Schluss der Partie nicht mehr richtig in ihr Spiel und so erhöhte Flein die Führung immer weiter, bis zum Schluss ein deutliches Erdergebnis von 43:23 auf der Anzeigetafel zu sehen war.

Damit kommt die sechste Niederlage in Folge und erneut keine Punkte auf das Konto der Germanen. Mit nur noch vier verbleibenden Spielen neigt sich die Saison nun dem Ende entgegen. Um den drohenden Abstieg noch zu vermeiden, müssen die Obrigheimer ihre Leistung für die letzten Spiele noch einmal deutlich steigern und auf dem Erfolg des Saisonstarts aufbauen, bei dem man die ersten drei Spiele gewinnen konnte. In der dreiwöchigen Pause heißt es nun also regenerieren und die Zähne noch einmal zusammenbeißen, um dann am 29. März wieder hoch motiviert in das Heimspiel gegen den SV Heilbronn zu starten.

Für den SVO spielten: Joachim Guagliano(Tor), Albin Mustafa(1), Max Eyermann(3), Julius Eyermann(2), Stefan Prokschi, Kevin Bieler(4), Thorsten Sienholz(4/1), Arianit Mustafa(Tor), Christian Scheu(4), Niklas Pfleger(4), Nicolaj Schneider(1).

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen