Herren 1: Obrigheim unterliegt im Derby

11. Apr 2019

Das letzte Heimspiel stand am vergangenen Samstag für die Mannschaft aus Obrigheim an.

Gegner war kein anderer, als der Tabellenführer aus Buchen. In der laufenden Saison trafen die Obrigheimer bereits dreimal auf Buchen, konnte im Pokal sogar als Sieger vom Platz gehen. Dennoch lag die Favoritenrolle und auch der Druck auf Seiten der Buchener, denn mit einem Sieg kämen die Odenwälder dem Aufstieg in die Landesliga ganz nahe. 

Doch auch für Obrigheim war es ein besonderes Spiel, war es doch gleich für zwei Germanen auch ein Abschiedsspiel. Trainer Jürgen Wedl beendet nach drei Jahren sein Amt als Trainer. Unter seiner Anleitung schafften die Germanen letztes Jahr den Aufstieg in die Bezirksliga und lieferte in dieser Saison eine reife Leistung als Neuling ab. Auch für Fabian Schmid war es das letzte Heimspiel in der Neckarhalle. In der kommenden Saison wird der Routinier für die Staufer aus Bad Wimpfen auflaufen. Im linken Rückraum gehörte er zu einem Aufstiegsgaranten.

Obrigheim war heiß auf die Partie, wollte man mit einem Sieg eine gute Saison krönen. Vor voller Neckarhalle liefen unsere Germanen gemeinsam mit der Minimannschaft in die Neckarhalle ein. Buchen war mit zahlreichen Fans angereist. Von Anfang an zeigten die Germanen, dass sie sich nicht mit der Außenseiterrolle zufriedengeben wollten. Der erste Treffer gelang Fabian Schmid, das 2:0 erzielte Max Eyermann im Gegenstoß nach Kombination von Pascal Bauer. Von Anfang an wurde jedes Tor und jede gelungene Situation von den Obrigheimer Fans bejubelt. Beim Stand von 3:1 dann ein großer Aufreger in der Neckarhalle. Buchens Omrcanin traf bei seinem Schussversuch den Außenpfosten, das Tor wurde nach Rückfrage mit dem Schützen dennoch gegeben. Die Halle kochte, der Derbycharakter war deutlich zu spüren. Dennoch behielten die Germanen die Oberhand. Bis zur 16. Minute konnte man mit 10:7 in Führung gehen. Dann war es Buchens Weimar, der mit drei Treffern in Folge den 10:10 Ausgleich erzielte. Dann legte Buchen, getrieben von vielen lautstarken Fans, weiter vor und zog bis auf 13:16 davon. Mit der Pausensirene nagelte Niklas Pfleger den Ball in den Winkel und stellte somit den 14:16 Halbzeitstand her. 

Auch in der zweiten Hälfte war der Neckarhalle ein gutes Handballspiel geboten. Dabei zeigten die Germanen Kampfgeist und konnten mit 16:17 dranbleiben. Nach 35 Minuten wurde Abwehrchef Thorsten Sienholz vom Platz geschickt, der seinen Gegenspieler beim Kampf um den Ball unglücklich traf. Buchen drückte nun aufs Tempo und Obrigheim machte zu viele Fehler. Nach 43 Minuten legte Buchen mit 17:24 vor. Zwar konnte Obrigheim auf 20:24 aufschließen, es gelang aber nicht, das Spiel zu drehen. So ging Buchen am Ende verdient mit 25:29 als Sieger vom Platz. Dennoch zeigten die Germanen über weite Strecken ein gutes Spiel.

Nach dem Spiel übernahm Kapitän Kevin Bieler das Mikrofon. Er bedankte sich bei den Fans für eine großartige Unterstützung über die ganze Saison, wünschte den beiden Abgängern Wedl und Schmid alles Gute für die weitere Zukunft und beglückwünschte die Gäste aus dem Odenwald. 

Für den SVO spielten: Al.Mustafa, M.Eyermann(1), J.Eyermann(3), S.Prokschi, K.Bieler(3), T.Sienholz(2/2), Ar.Mustafa(Tor), N.Pfleger(2), P.Bauer(8/2), C.Kammerer(1), F.Schmid(4), N.Schmid.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen