Herren 1: Auch am dritten Heimspieltag bleiben die Germanen punktverlustfrei in eigener Halle

25. Okt 2018

Am vergangenen Sonntag waren der SV Heilbronn zu Gast im Neckartal. Heilbronn, die noch vor zwei Jahren in der Landesliga spielten und in der vergangenen Runde den sechsten Platz in der Bezirksliga belegten, schrieb man die besseren Karten zu. Dennoch baute man in Obrigheim auf die Leistung der bisherigen Runde und wollte vor heimischem Publikum alles dafür tun, um den vierten Sieg in Serie zu erzielen.

Vor ca. 100 Zuschauern pfiffen die beiden Unparteiischen Diener/Häfner die Partie an. Von Beginn an waren die Germanen hellwach und überzeugten in der Defensive. Die Mannschaft kämpfte um jeden Meter und verteidigte mit der nötigen Aggressivität. So kamen die Gäste nur selten zu klaren Torchancen. Wenn der Ball in Richtung Kasten der Germanen abgeschossen wurde, war Keeper Guagliano zur Stelle, der sich momentan in Topform befindet.

Die Offensive war besonders in der Anfangsphase wirkungsvoll. Aus dem Positionsspiel konnte man zwingende Torchancen erarbeiten. Einziges Manko: Chancenverwertung. So lagen die Germanen nach 10 Minuten mit 6:1 in Front. Beim Stand von 8:3 für die Gelb-Blauen griffen die Gäste zur Time-Out. Obrigheim zeigte sich unbeeindruckt, legte zum 9:3 nach und ging erstmals mit sechs Treffern in Führung. Diese Führung konnten die Germanen bis zur 25. Minute sogar auf 12:5 ausbauen. Kurz vor der Pause zündeten die Gäste dann den Turbo: Mit einem 4:0 Lauf bis zur Pause verkürze der SV auf 12:9.

In der Halbzeit forderte Coach Jürgen Wedl seine Mannschaft auf, weiter den konsequenten Handball der ersten 25 Minuten zu spielen. „In fünf Minuten werft ihr das weg, was ihr euch in 25 Minuten aufgebaut habt“, so Wedl.

Die Mannschaft setzte die Forderungen des Trainers gut um. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Germanen den Vorsprung erneut auf fünf Tore erhöhen. In Unterzahl netzte Pascal Bauer zum 17:11 ein. Nach einem Doppelpack von Julius Eyermann zum 19:12 nahm Heilbronn erneut die Auszeit – Ohne Erfolg. Obrigheim legte direkt drei Treffer in Folge nach und ging nach 46 Minuten mit 22:12 in Front.  Heilbronn versuchte ihr Glück dann mit einer offensiven Manndeckung gegen Fabian Schmid. Durch die entstehenden Räume in der Defensivreihe hatten die Germanen leichtes Spiel, sodass diese Maßnahme verpuffte.

In den letzten 10 Minuten bekamen dann die jungen Spieler der Germanen ihre Einsatzzeit. Auch diese konnten etliche Impulse setzen und konnten das Spiel souverän zu Ende spielen. Somit bleibt der SVO in eigener Halle ungeschlagen und steht mit 8:2 Punkten überraschend auf dem zweiten Tabellenplatz.

Nun haben die Germanen zwei Wochen Zeit, sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Am 3.11 ist man zu Gast bei der HSG Bad Wimpfen. Diese zählen zu den Topfavoriten auf die Meisterschaft. Die Germanen gehen sicherlich als Außenseiter in die Partie. Dennoch ist man heiß auf die nächste Partie und versucht alles Mögliche, um in Wimpfen ein gutes Spiel zu machen.

Für den SVO spielten: J.Guagliano(Tor), M.Eyermann(1), J.Eyermann(6), Al.Mustafa, K.Bieler(4), T.Sienholz(3/3), Ar.Mustafa(Tor), C.Scheu(3), N.Pfleger(3), P.Bauer(5/1), C.Kammerer(1), F.Schmid(2), N.Schmid.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen