Herren 1: Zuhause weiter ungeschlagen

Am vergangen Sonntag hatte die erste Herrenmannschaft die HSG Hohenlohe zu Gast. Hohenlohe steht im guten Mittelfeld der Liga, die Mannschaft um Jürgen Wedl und Fabian Schmid war also gewarnt: Von Anfang an war klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde, und man die Konzentration hochhalten muss, um die Siegesserie weiter auszubauen.

Doch gerade zu Beginn wirkte der Gast wacher und frischer und erspielte sich nach 5 Minuten eine 3:5 Führung. Der Obrigheimer Defensive gelang es zunächst nicht, den Rückraum der Hohenloher in den Griff zu bekommen. Langsam kamen die Germanen besser ins Spiel und Fabian Schmid konnte nach 10 Minuten zum 6:6 einnetzen. Nun sahen die knapp 90 Zuschauer in der Neckarhalle ein Spiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, sodass nach 20 Minuten die HSG Hohenlohe beim Stand von 10:10 eine Auszeit nahm. Nach der Auszeit zündeten die Hausherren den Turbo, und legten bis zur Halbzeit einen 8:3 Lauf hin, sodass man mit 18:13 in die Kabine ging. Bemerkenswert in der ersten Hälfte war auch folgende Aktion der Gäste aus Hohenlohe: Als das ansonsten makellos pfeifende Schiedsrichtergespann Michael Frank und Jens Welach vom TSV Nordheim einen regulären Treffer der Germanen fälschlicherweise nicht anerkannten, wiesen die Hohenloher darauf hin, sodass dieser Treffer zählte. Eine Aktion, die bei einem engen Spielstand nicht selbstverständlich ist, Hut ab vor Fair Play auf höchstem Niveau.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Gelb-Blauen die Spielbestimmende Mannschaft und vergrößerten ihren Vorsprung. Nach 39 Minuten erzielten die Germanen die erste zehn-Tore Führung der Partie. Doch Hohenlohe wollte sich noch nicht geschlagen geben und kämpfte sich mit einem 5:0 Lauf auf 29:23 zurück. Die von diesem Lauf aufgeweckten Germanen spielten nun wieder fokussierter und konnten den Spielstand bis zum Ende der Partie halten. So konnte sich Obrigheim völlig verdient am Ende mit 39:32 durchsetzen.

Mit dem fünften Sieg in Folge steht Obrigheim weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz. Allerdings trennen in der stark besetzten Bezirksklasse lediglich zwei Punkte den ersten vom fünften Tabellenplatz, sodass man sich in Obrigheim nicht ausruhen darf, um weiterhin oben mitzuspielen.

Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann, J.Eyermann(7), K.Bieler(5), T.Sienholz(1), C.Scheu(5), T.Brenner, N.Pfleger(1), P.Bauer(3), C.Kammerer(1), F.Schmid(3), L.Schmid(12/1), N.Schmid

Herren 1: Glanzloser Pflichtsieg in Oedheim

Am vergangenen Samstagabend war die erste Mannschaft als Tabellenführer beim Schlusslicht aus Oedheim 2 zu Gast. Ziel der Mannschaft war es dennoch mit voller Konzentration an das Spiel ranzugehen um mit zwei Punkten im Gepäck nach Obrigheim zurück zu reisen.

Der deutliche Unterschied auf dem Papier zwischen beiden Mannschaften war in den ersten Minuten nicht zu sehen. Oedheim spielte mutig auf und konnte den Germanen lange die Stirn bieten. Nach zwölf Minuten stand es 7:7. Zwar erspielten sich die Germanen im Angriff gute Torchancen, allerdings mangelte es an der Konzentration im Torabschluss. So scheiterte man häufig am Torhüter der Gäste oder traf Aluminium. Auch in der Defensive war man nicht konsequent genug und ließ die Hausherren aus guter Position zum Torabschluss kommen. So blieb das Spiel auf Augenhöhe. Nach 23 Minuten lag Obrigheim mit 10:12 in Führung. Bis zur Halbzeit kamen die Germanen besser ins Spiel und konnten sich auf 11:15 absetzen.

weiterlesen…

Herren 1: Heimstärke unter Beweis gestellt

Am vergangenen Sonntag hatte die erste Herrenmannschaft den FSV Bad Friedrichshall zu Gast. Nach dem Auswärtserfolg in Heuchelberg wollten die Germanen den Lauf fortsetzen und auch in der Neckarhalle gegen den FSV punkten. Obrigheim war allerdings gewarnt, reiste mit Bad Friedrichshall eine starke Mannschaft an.

Der Beginn der Partie gehörte allerdings den Gästen. Obrigheim wirkte am Anfang nicht wach und machte einige leichtsinnige Fehler. Am Anfang mangelte es den Germanen an Konzentration und Konsequenz sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. So konnte Bad Friedrichshall mit 2:0 in Führung gehen. Nach und nach kamen die Germanen besser ins Spiel, nun war es ein Spiel auf Augenhöhe. Im Angriff agierte man gut gegen die 5:1 Formation und kam so zu einfachen Toren. Auch in der Defensive legte man zu. Den Zuschauern in der gut besetzten Neckarhalle war nun ein Spiel auf Augenhöhe geboten. Nach zwölf Minuten konnte Thorsten Sienholz per Siebenmeer das 7:6 und damit die erste Führung der Partie erzielen. Obrigheim legte nun einen Gang zu und konnte sich bis zur Halbzeit eine 16:11 Führung erspielen.

weiterlesen…

Herren 1: Starke zweite Halbzeit

Die erste Mannschaft des SV Germania Obrigheim musste am vergangene Samstag noch Heilbronn-Böckingen zur SG Heuchelberg reisen. In Heuchelberg haben sich die Germanen in den letzten Jahren immer schwergetan und konnten dort seit drei Jahren keine Punkte mit nach Obrigheim bringen. Doch an diesem Samstagabend wollten die Germanen diese Misere in Heuchelberg brechen und als Sieger vom Platz gehen.

Dennoch kam Obrigheim nur schleppend in die Partie. In der Defensive stand man zunächst nicht konzentriert genug, sodass Heuchelberg zu einfachen Toren eingeladen wurde. Auch im Angriff sah man zunächst nicht die gewohnte Konsequenz uns Ballsicherheit der Germanen. So kam es, dass Heuchelberg nach 13 Minuten mit 7:5 in Führung ging und Trainer Jürgen Wedl seine Auszeit nahm. Obrigheim spielte danach besser und machte weniger Fehler. So kam es, dass die Germanen den Rückstand verkürzten, ehe Christoph Kammerer nach 20 Minuten zum 9:9 Ausgleich für seine Farben traf. In den Folgeminuten spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. So wurden beim Stand von 12:13 die Seiten gewechselt.

weiterlesen…

Starke Mannschaftsleistung der 1. Herrenmannschaft

Am vergangenen Sonntag hatte die Obrigheimer erste Mannschaft den derzeitigen Tabellenführer aus Neckarsulm zu Gast. Bereits die letzten Partien zwischen beiden Mannschaften waren hart umkämpft und spannend, sodass auch an diesem Tag ein gutes Handballspiel zu erwarten war. Obrigheim, die mit vollem Kader standen, erwischten den besseren Start. Nach fünf Minuten führten die Gelb-Blauen mit 4:1. Im Positionsspiel zeigten die Germanen ein gut strukturiertes und konsequentes Angriffsspiel und konnten gut auf die Wechsel im Abwehrsystem der Neckarsulmer reagieren. Auch in der Defensive agierte man gut und ließ den Gästen nur wenige Torchancen. So griff der Gästetrainer bereits nach sechs Minuten zur Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Nach der Auszeit war Neckarsulm wacher und konnte sich auf zwei Tore herankämpfen. Beim Stand von 11:9 griff auch Trainer Wedl zur Auszeit – Mit Erfolg. Nach einem 3:0 Lauf ging Obrigheim nach 25 Minuten erstmals mit fünf Toren in Führung. Dies wollte Neckarsulm nicht auf sich sitzen lassen und legte mit einem 4:0 Lauf nach, die deutliche Führung war dahin. Mit dem Pausengong gelang Lukas Schmid der Treffer zum 16:14.
Die Germanen kamen gut eingestellt aus der Halbzeitpause zurück und zeigten den Gästen aus Neckarsulm, wer Herr der Halle ist. Mit vier Toren in Folge stellte Obrigheim erstmals einen sechs Tore Vorsprung her. Diesen Vorsprung verteidigte man über ein 24:19, 28:22 bis hin zum 31:25 Endstand. „Jeder Spieler hat individuell schon bessere Leistungen als heute gezeigt, aber als Mannschaft haben wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert“, so Jürgen Wedl nach dem Spiel. Nach 4 Spielen belegt Obrigheim nach dem Heimerfolg über Neckarsulm mit 5:3 Punkten den 4. Tabellenplatz.

Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa, A.Wieder (alle im Tor), M.Eyermann(1), J.Eyermann(5), K.Bieler(3), T.Sienholz(4/2), C.Scheu(4), N.Pfleger, P.Bauer(1), C.Kammerer(2), F.Schmid(3), L.Schmid(6), N.Schmid(2)

Herren 1: Remis in Schwäbisch Hall

Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison mussten sich die Germanen auf den weiten Weg nach Schwäbisch Hall begeben. Bereits vor dem Spiel warnten Obrigheims Trainer vor der Heimstärke des Absteigers aus der Bezirksliga. Am Anfang lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. In der Defensive wurde um jeden Meter gekämpft, während man im Angriff versuchte die Abwehrreihen zu überwinden. So war nach 10 Minuten ein 4:4 auf der Anzeigetafel zu lesen. Obrigheim gewann nun an Oberwasser und zeigte sowohl vorne als auch hinten die bessere Leistung. Durch nicht optimale Chancenverwertung gelang es allerdings nicht, sich vom Gastgeber abzusetzen. Beim 8:9 für Obrigheim nach 23 Minuten nahmen die Gelb-Blauen eine Auszeit: Mit Erfolg. Nach einem 3:0 Lauf setzten sich die Neckartäler erstmals mit vier Toren ab. So wurden beim Stand von 10:13 die Seiten getauscht.

weiterlesen…

Starker Heimauftritt gegen Lauffen-Neipperg

Gleich zum ersten Heimspiel der Saison empfing der SV Germania Obrigheim den Absteiger aus Lauffen-Neipperg. Lauffen zählt mit zu den Favoriten der Bezirksklasse und reiste ungeschlagen nach Obrigheim in die Neckarhalle.

Nach dem schwachen Auftritt in Lauda hatte die Mannschaft um die Trainer Schmid/Wedl noch etwas gut zu machen, dementsprechend heiß war man darauf, dieses Spiel zu gewinnen. Doch danach sah es nach den ersten 10 Spielminuten nicht aus. Lauffen war zu Beginn die bessere Mannschaft und spielte dynamischer und spritziger als die Gastgeber aus Obrigheim. In der Defensive fehlte es den Germanen an der letzten Konsequenz, sodass Lauffen besonders über ein schnell vorgetragenes Angriffsspiel zu Toren kam. So führte Lauffen nach 10 Minuten mit 2:5. Erschwerend war auch, dass Abwehrchef Thorsten Sienholz bereits nach 12 Minuten mit zwei Zeitstrafen rotgefährdet war. Dennoch raffte sich Obrigheim in den Folgeminuten etwas auf und konnte zumindest den Rückstand konstant auf 3 Toren halten. So ging man beim Stand von 13:16 in die Kabinen.

Trainer Jürgen Wedl nutzte die Halbzeitpause, um seine Mannschaft noch einmal aufzubauen, er forderte vor allem, dass „jeder nochmal eine Schippe draufpackt“ um dieses Spiel als Mannschaft noch zu drehen – mit Erfolg. Obrigheim fand deutlich besser in die zweite Halbzeit hinein und verkürzte den Rückstand in rasender Geschwindigkeit. Bereits vier Minuten nach Wideranpfiff war der Trainer der Gäste gezwungen, ein Time-Out zu nehmen. Beim Stand von 17:18 bahnte sich an, dass die Blau-Gelben das Zepter in die Hand nehmen und das Spiel drehen. So war auch die Besprechung der Gäste erfolglos, denn Obrigheim dominierte weiter. Nach 36 Minuten gelang Julius Eyermann der 19:19 Ausgleichstreffer, eine Minute später erzielte Thorsten Sienholz die erste Führung der Partie.

weiterlesen…

Debakel in Lauda

Am vergangenen Samstagabend bestritt die erste Herrenmannschaft nach fünf Monaten Saisonvorbereitung das erste Rundenspiel in Lauda. In den letzten 2 Jahren konnte man in Lauda nicht gewinnen, und auch am Samstagabend trat unsere Mannschaft ohne Punkte im Gepäck die Heimreise an.

Mit ersatzgeschwächter Mannschaft fuhr man nach Lauda mit dem Ziel, als Gewinner vom Platz zu gehen. Und Obrigheim legte gut los und ging 2:0 in Führung. In den ersten 25 Minuten zeigten die Germanen ein ordentliches Spiel, spielten im Angriff gute Torchancen heraus. Auch die Abwehr stand in der Anfangsviertelstunde gut. Dennoch waren die Germanen nicht in der Lage, die Konzentration hochzuhalten und konnten sich so nicht absetzten. Allein in Halbzeit eins verwarf man drei Siebenmeter und konnte auch gute Torchancen nicht unterbringen. Die daraus resultierenden schnellen Angriffe von Lauda führten oft zu leichten Toren. Auch war man bei Laudas schnellen Anspielen oft nicht wach genug. So ging man beim Stand von 17:15 für Lauda in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit sahen die mitgereisten Fans von Obrigheim eine wie ausgewechselte Mannschaft. Im Angriff wirkte man unsicher und unstrukturiert und produzierte viele Fehler. Auch die Defensive stand nicht mehr kompakt zusammen und ließ viel zu einfache Tore zu. Nach einem 5:0 Lauf für die Gastgeber stand es nach 45 Minuten bereits 29:21 für Lauda. Die erhoffte Aufholjagd der Germanen blieb aus. Lauda verteidigte die Führung und ging 5 Minuten vor Ende der Partie mit 10 Toren in Führung. So ging Obrigheim nach 60 Minuten mit 37:27 als Verlierer vom Platz.

Es spielten: S.Prokschi, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann(3), J.Eyermann(7/1), T.Sienholz(8/1), J.Schmidt, T.Brenner, N.Pfleger, C.Kammerer(5), S.Kammerer(1), J.Wedl, F.Schmid(3)

weiterlesen…

Rundenbeginn in Lauda

Am Samstag, 23.September 2017 starten beide Herrenmannschaften des SVO in die neue Saison.

Den Auftakt macht die zweite Mannschaft um 16:00 Uhr in Lauda. Die Germanen kennen die Gastgeber aus Lauda bereits aus der vergangenen Saison. Während man das Heimspiel klar für sich entscheiden konnte, ging man beim Rückspiel in Lauda ganz knapp als Verlierer vom Platz. Hier gilt es nun, die vergangene Saison hinter sich zu lassen und mit einem Sieg in die Kreisklasse B zu starten.

Auch die erste Herrenmannschaft muss zum ETSV Lauda reisen. Aus der vergangenen Spielzeit hat man noch schlechte Erinnerungen an das Spiel in Lauda. Gegen Ende der Runde musste man eine ganz bittere Niederlage einstecken und so einen derben Rückschlag im Aufstiegskampf hinnehmen. Doch die Marschroute der Mannschaft um Schmid und Wedl ist klar: Mit einem Sieg in die neue Spielzeit einsteigen. Doch bereits im Pokalturnier (wir berichteten) hat sich gezeigt, dass das Spiel zwischen beiden Mannschaften ein packendes und spannendes Spiel verspricht. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Beide Mannschaften freuen sich auf viele Zuschauer, die den Mannschaften den Rücken stärken und zu einem erfolgreichen Saisonbeginn beitragen.

Licht und Schatten beim Pokalturnier in Walldürn

Am vergangenen Sonntag absolvierte unsere Erste Mannschaft das Vorrundenturnier des Badischen Pokalturniers im Handballkreis Neckar-Odenwald-Tauber. Als Titelverteidiger der Vorrunde war man nach Walldürn gereist und musste sich am Ende leider mit dem zweiten Platz begnügen.
Im ersten Spiel des Tages musste man gegen den Ligakonkurrenten des ETSV Lauda ran. Die Germanen unter Aushilfscoach Bernd Schneider kamen nur schleppend in die Partie. Der Angriff war zunächst sehr statisch und wurde mit zu wenig Druck ausgetragen. In der Defensive fehlte es oft an der nötigen Absprache. So gestalteten sich die ersten 10 Minuten ausgeglichen. Beim Stand von 4:4 kamen die Obrigheimer besser ins Spiel und man konnte sich erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Doch auch Lauda spielte nun besser und konnte diesen Vorsprung schnell egalisieren. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte (bei diesem Turnier 15 Minuten pro Halbzeit) setzte Niklas Pfleger durch einen schönen Konter. So wurden beim Stand von 6:7 für Obrigheim die Seiten getauscht.
In der zweiten Hälfte spielte Obrigheim besser. Nach einem 3:0 Lauf ging man erstmals mit 3 Toren in Führung und konnte diese bis zum Ende des Spiels halten. Den Schlusspunkt setzte Spielertrainer Fabian Schmid zum 9:13 Endstand.

Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann(3), J.Eyermann(2), D.Hoffmann, K.Bieler, T.Sienholz(2/2), C.Bauer(2/1), J.Schmidt, N.Pfleger(1), C.Kammerer(1), F.Schmid(2), N.Schmid

weiterlesen…