Herren 2: Knapper Sieg zum Rundenabschluss

Am vergangenen Samstag bestritt die zweite Herrenmannschaft um Spielertrainer Domenik Findeisen das letzte Spiel für das Jahr 2017. Es ging zum Tabellennachbarn aus Walldürn. Während man das Hinspiel klar für sich entscheiden konnte, war das Rückspiel lange offen und wurde erst gegen Ende der Partie gewonnen.

Die Gastgeber kamen besser in die Partie und legten mit 4:2 nach 4 Minuten vor. Doch mit drei Treffern in Folge konnten die Germanen zum 4:5 vorlegen. In der fünften Spielminute gab es eine Schrecksekunde auf Seiten der Germanen: Im Tempogegenstoß wird Julius Eyermann von hinten gestoppt, Walldürn war mit einer zwei Minutenstrafe mehr als gut bedient. Eyermann blieb unverletzt. Im Folgenden entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Während Obrigheim mit einer guten Kollektivleistung überzeugte, stach auf Seiten der Gastgeber immer wieder Manuel Schlegel hervor, der insgesamt 15 Treffer für seine Farben erzielte. So stand es nach 20 Minuten 11:13 für die Gäste.

Dann, ein Deja-Vu: Erneut wird ein Germane im Konter gestoppt, diesmal war es Niklas Pfleger, und erneut gab es nur eine zwei-Minuten Strafe. Auch Pfleger kam ohne Schaden davon. Die Germanen gingen mit einer knappen, aber verdienten 17:19 Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte kam Walldürn dann besser ins Spiel und konnte auf 24:25 verkürzen. Obrigheim startete den Turbo und konnte sich erneut mit 28:31 nach 50 Spielminuten absetzen. Doch keine drei Minuten später hatte Walldürn erneut verkürzt, 6 Minuten vor dem Ende stand es 31:34. Doch Obrigheim wollte den Sieg unbedingt und raffte sich in der Schlussphase zusammen, sodass man mit 32:36 als Auswärtssieger vom Platz ging.

Es spielten: A.Breucker, A.Mustafa (beide im Tor), J.Eyermann(4), N.Pfleger(3), F.Schott, M.Eyermann(4), N.Schmid(3), D.Hoffmann(4), J.Schmidt(1), N.Schneider(1), D.Sundermeier(3), D.Findeisen (11/8), T.Brenner, J.Wäsch(2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.