Licht und Schatten beim Pokalturnier in Walldürn

Am vergangenen Sonntag absolvierte unsere Erste Mannschaft das Vorrundenturnier des Badischen Pokalturniers im Handballkreis Neckar-Odenwald-Tauber. Als Titelverteidiger der Vorrunde war man nach Walldürn gereist und musste sich am Ende leider mit dem zweiten Platz begnügen.
Im ersten Spiel des Tages musste man gegen den Ligakonkurrenten des ETSV Lauda ran. Die Germanen unter Aushilfscoach Bernd Schneider kamen nur schleppend in die Partie. Der Angriff war zunächst sehr statisch und wurde mit zu wenig Druck ausgetragen. In der Defensive fehlte es oft an der nötigen Absprache. So gestalteten sich die ersten 10 Minuten ausgeglichen. Beim Stand von 4:4 kamen die Obrigheimer besser ins Spiel und man konnte sich erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Doch auch Lauda spielte nun besser und konnte diesen Vorsprung schnell egalisieren. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte (bei diesem Turnier 15 Minuten pro Halbzeit) setzte Niklas Pfleger durch einen schönen Konter. So wurden beim Stand von 6:7 für Obrigheim die Seiten getauscht.
In der zweiten Hälfte spielte Obrigheim besser. Nach einem 3:0 Lauf ging man erstmals mit 3 Toren in Führung und konnte diese bis zum Ende des Spiels halten. Den Schlusspunkt setzte Spielertrainer Fabian Schmid zum 9:13 Endstand.

Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann(3), J.Eyermann(2), D.Hoffmann, K.Bieler, T.Sienholz(2/2), C.Bauer(2/1), J.Schmidt, N.Pfleger(1), C.Kammerer(1), F.Schmid(2), N.Schmid

Im nächsten Spiel erwartete man den Bezirksligisten und Turnierfavorit des TSV Buchen. Bereits in einem Vorbereitungsspiel hatte man gezeigt, dass man gegen Buchen mithalten kann. Die Buchener legten den besseren Start hin und führten nach 8 Minuten mit 2:5. Nun wachte auch Obrigheim auf und konnte bis auf einen Treffer verkürzen. Im Angriff spielte man geduldig und erspielte schöne und klare Torchancen. Auch die Defensive um Keeper Joachim Guagliano war deutlich organisierter und stabiler als im Spiel gegen Lauda. Einziger Kritikpunkt war die Chancenverwertung. Durch ausbleibende Treffer musste man mehrere Konter hinnehmen und ließ Buchen so zu einfachen Toren kommen. Beim Stand von 5:6 ging man in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte war ein Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe zu sehen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und so währte die Buchener Führung bis zur 25. Minute. Nachdem Fabian Schmid verkürzt hatte, gelang Max Eyermann der 12:12 Ausgleich. Obrigheim war nun heiß, wollte unbedingt dieses Spiel gewinnen und sich für eine sehr gute Leistung belohnen. 105 Sekunden vor Ende gelang Julius Eyermann in Unterzahl die erste Führung der Partie. Buchen konnte kurz darauf ausgleichen, im folgenden Angriff war Kevin Bieler am Kreis nur durch ein Foul zu stoppen, den 7-Meter verwandelte Christoph Kammerer. 20 Sekunden vor Schluss gelang Buchens Sascha Weimer erneut der Ausgleich. Somit hatte Obrigheim mit dem letzten Angriff die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Erneut wurde ein guter Angriff vorgetragen und erneut war es Kevin Bieler, der gefoult wurde. Die letzte Aktion des Spiels war nun ein 7-Meter. Thorsten Sienholz übernahm die Verantwortung und verwandelte zum 16:15 Sieg für die Gelb-Blauen.

Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann(2), J.Eyermann(3), D.Hoffmann(1), K.Bieler(1), T.Sienholz(5/3), C.Bauer(1), J.Schmidt, N.Pfleger, C.Kammerer(2/1), F.Schmid(1), N.Schmid

Mit einem Sieg gegen den Ligakonkurrenten aus Bad Mergentheim hätte man den Turniersieg perfekt machen können. Doch Obrigheim verschlief die erste Hälfte der Partie. Erst nach 9 Minuten gelang den Germanen der erste Treffer – und gleichzeitig auch der einzige in dieser Halbzeit. Alles, was die Neckartäler gegen Buchen so stark gemacht hat schien wie vom Winde verweht. Im Angriff wurde oft unvorbereitet und nicht konsequent abgeschlossen oder 100 prozentige Torchancen nicht verwandelt. Die Defensive wirkte löchrig, Bad Mergentheim kam oft zu einfachen Toren. So ging man beim Stand von 8:1 in die Halbzeit. Trainer Fabian Schmid gelang es, seine Männer in der Pause mit seiner Ansprache zu motivieren. In der zweiten Hälfte war Obrigheim die bessere Mannschaft und kämpfte sich Tor um Tor zurück, ehe Kevin Bieler nach einem 5:0 Lauf den 10:8 Anschluss herstellen konnte. Doch nun gelang es Obrigheim nicht, das Zepter in die Hand zu nehmen, in Überzahl verspielte man im Angriff den Ball und musste 3 Minuten vor Schluss erneut einen Gegentreffer hinnehmen. Auch im nächsten Angriff blieb man erfolglos, während Bad Mergentheim im Gegenzug einnetzte und das Spiel für sich entschied. So musste man am Ende eine bittere und unnötige 13:9 Niederlage hinnehmen.

Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann, J.Eyermann(2), D.Hoffmann, K.Bieler(3), T.Sienholz(1/1), C.Bauer, J.Schmidt, N.Pfleger, C.Kammerer(1), F.Schmid(2), N.Schmid

Im letzten Spiel gegen den Außenseiter Walldürn war nun Wiedergutmachung angesagt. Obrigheim wurde der Favoritenrolle gerecht und konnte das Spiel klar für sich entscheiden. In diesem Spiel bekamen vor allem die Spieler viel Spielzeit, die in den anderen Spielen weniger zum Zug kamen den Vortritt. Man merkte allerdings auch allen an, dass man bereits 90 Minuten in den Knochen hatte und mit den letzten Kraftreserven spielten. Dennoch spielte man sowohl im Angriff als auch in der Abwehr souverän. Man ließ nur wenige Torchancen zu, und immer wieder parierte Arianit Mustafa im Tor stark. So ging man nach 30 Minuten mit 18:6 als verdienter Sieger vom Platz.
Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann, J.Eyermann(2), D.Hoffmann(3), K.Bieler(2), T.Sienholz(3/3), C.Bauer(1), J.Schmidt(1), N.Pfleger(2), C.Kammerer(1), F.Schmid, N.Schmid(3)

So konnte man am Ende den zweiten Platz erringen. Damit ist man aus dem Badischen Pokal ausgeschieden. Nun gilt es, bis zum Saisonstart in 2 Wochen die letzten Feinschliffe zu bewältigen und Blessuren gut auszukurieren, um mit vollem Kader und in aller Frische nach Lauda zum ersten Spiel zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.