Vorschau Herren 1: Sehr schwere Auswärtsaufgabe

Am kommenden Samstag, 07. April, muss die erste Mannschaft nach Bad Mergentheim reisen. Der Tabellenvierte spielt die erste Saison in der Bezirksklasse und spielte von Beginn an um die vorderen Plätze mit. Nach bereits sehr guter Hinrunde steigerten sich die Kurstädter aus Bad Mergentheim in der Rückrunde und belegen momentan den vierten Tabellenrang.

Die letzten 5 Spiele entschied Bad Mergentheim allesamt für sich, vor Ostern wurde dann der derzeitige Tabellenzweite aus Lauffen-Neipperg geschlagen. Mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellendritten und den Tabellenzweiten ist für Mergentheim der Aufstieg noch möglich, sodass diese sicherlich alles daran setzen werden, in heimischer Halle ungeschlagen zu bleiben.

Bereits das Hinspiel hat bewiesen, dass Bad Mergentheim und Obrigheim auf der selben Wellenlänge spielen. In einem spannenden und sehr ausgeglichenen Spiel feuerten beide Mannschaften ein Offensivfeuerwerk ab. Am Ende konnten sich die Germanen vor heimischem Publikum knapp mit 38:36 durchsetzen. Mit Andre Deis hat Bad Mergentheim einen Spieler im Kader, der jahrelang hochklassig Handball gespielt hat. Aber auch über das schnelle Umschaltspiel ist Bad Mergentheim brandgefährlich.

Auch die Germanen spielen eine gute Rückrunde und konnten sieben der acht Rückrundenspiele für sich entscheiden. Somit steht man nach wie vor mit drei Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenrang. Mit einem Sieg in Bad Mergentheim könnten die Mannschaft einen richtungsweisenden Schritt in Richtung Bezirksliga machen. Ist man in der Kurstadt erfolgreich, hat man in der kommenden Woche ein Endspiel in eigener Halle. Um jedoch gegen Bad Mergentheim bestehen zu können, bedarf es volle Konzentration, sodass die Mannschaft alles Mögliche aus sich herausholen kann.

Wenn Schiedsrichter Kohler am Samstag um 18:00 Uhr das Spitzenspiel anpfeift, kann man in der Sporthalle der Kopernikus Realschule in Bad Mergentheim sicherlich ein gutes Handballspiel sehen. Die Mannschaft der Germanen freut sich auf zahlreiche mitreisende Fans, die den Germanen den Rücken stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.