Herren 2: Glücklicher Sieg in Crailsheim

Bereits am Samstag war der Spitzenreiter aus Obrigheim bei der SG Gerabronn Langenburg gefordert. Gegen den drittletzten der Liga sollte nichts anbrennen, zumal man in der Neckarhalle deutlich mit 38:25 gewinnen konnte. Doch so einfach sollte es an diesem Abend nicht werden.

Obrigheim kam nicht gut in die Partie und lag nach 10 Minuten mit 5:3 hinten. Coach Domenik Findeisen griff zur Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Trotzdem kam Obrigheim nicht ins Rollen, konnte dennoch nach 20 Minuten zum 8:8 ausgleichen. Die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte gehörten wieder den Gastgebern. Diese konnten bis zur Halbzeit mit 14:11 vorlegen.

Doch in der zweiten Hälfte gelang den Germanen schnell der Anschluss. Stefan Prokschi traf nach 36 Minuten zum 16:16, im nächsten Angriff erhöhte Obrigheims bester Schütze Niklas Pfleger auf 16:17. Von nun an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Ab der 45. Minute beim Stand von 20:20 gewannen die Germanen Oberwasser und konnten 10 Minuten vor Ende mit 21:24 verlegen. Doch den Germanen gelang es nicht, die Führung über die Zeit zu spielen. 90 Sekunden vor dem Ende gelang den Gastgebern der 25:25 Ausgleich. Im folgenden Angriff der Germanen gab es Siebenmeter, den Domenik Findeisen verwandelte. Dazu bekam Gerabronn eine Zeitstrafe, sodass Obrigheim das restliche Spiel in Überzahl war. Dennoch gelang den Gastgebern prompt der 26:26 Ausgleich. Obrigheim nahm 40 Sekunden vor dem Ende noch eine Auszeit, um den letzten Spielzug zu besprechen – Mit Erfolg. Max Eyermann erzielte 15 Sekunden vor Schluss das 27:26. Den letzten Wurf von Gerabronn-Langenburg konnte Keeper Armin Breucker an die Latte lenken, sodass Obrigheim mit 27:26 gewinnen konnte. Nach durchwachsener Leistung der Germanen konnte man die Tabellenführung behaupten und hat am kommenden Wochenende die Chance, die Meisterschaft unter klar zu machen.

Es spielten: A.Breucker(Tor), N.Pfleger(8), M.Eyermann(4), D.Findeisen(5/4), S.Prokschi(5), J.Moll, J.Hettinger, D.Hoffmann(1), J.Schmidt(1), D.Sundermeier(1), N.Schneider, T.Brenner(1), J.Wäsch, C.Bauer(1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.