Herren 1: Souverän in Bad Friedrichshall

Die erste Herrenmannschaft des SV Germania Obrigheim war am vergangenen Sonntag in Bad Friedrichshall zu Gast. Gegen den FSV hatte man im Heimspiel deutlich mit 40:23 gewonnen. Doch in der Kabinenansprache hob Jürgen Wedl mahnend den Zeigefinger und verwies darauf, dass Bad Friedrichshall in eigener Halle schon etlichen Spitzenteams Punkte wegnehmen konnte. „Wir sind als Tabellenführer angereist, heute müsst ihr zeigen warum wir da stehen“, so die ausgegebene Marschroute.

Vor gut 120 Zuschauern, darunter zahlreiche Fans der Germanen, legte Obrigheim einen Sahnestart hin. Die Defensive stand kompakt und war schnell auf den Beinen unterwegs. Bad Friedrichshall spielte ideenlos und konnte keine klaren Torchancen erspielen. Wenn dennoch Bälle auf das Tor der Germanen kamen, wurden diese von Keeper Joachim Guagliano entschärft. Die gewonnenen Bälle wurden von den Germanen prompt genutzt. Über die erste oder zweite Welle kam Obrigheim schnell und einfach zum Torabschluss. Auch die 5:1 Deckungsformation der Gastgeber bereiteten den Germanen keine Probleme.

So war Thomas Bartelmann, Coach des FSV, bereits nach neun Minuten gezwungen beim Stand von 0:8 seine Auszeit auszuspielen. Im folgenden Angriff gelang dem Gastgeber das erste Tor per 7-Meter. Obrigheim spielte weiter dominant und hielt das Tempo aufrecht, sodass man nach 21 Minuten beim Spielstand von 7:17 erstmals mit zehn Toren in Führung ging. Bis zur Halbzeit wurde man etwas nachlässiger und unkonzentrierter und ließ den FSV auf 11:18 herankommen.

In der Kabine stachelte Wedl seine Mannschaft auf, jetzt nicht nachzulassen und Bad Friedrichshall unter keinen Umständen herankommen zu lassen, um ein enges Spiel zu vermeiden. Die Mannschaft nahm sich dies zu Herzen und konnte mit einem 4:0 Lauf direkt nach Wiederanpfiff auf 11:22 davonziehen. Diese deutliche Führung verwalteten die Germanen. Doch ab der 45. Minute wurde das Spiel ein wenig hektisch. Aus dieser Hektik heraus entstanden Fehler, die Friedrichshall im Tempogegenstoß nutzte und 4 Treffer in Folger erzielten. Doch Obrigheim fing sich wieder und Pascal Bauer stellte mit seinem sechsten Treffer per Siebenmeter erneut die 12-Tore-Führung her. Am Ende konnten die Germanen das Spiel sicher und souverän mit 27:38 gewinnen.

Überschattet wurde das Spiel von der Verletzung von Keeper Guagliano, der bereits nach wenigen Spielminuten verletzt vom Platz musste.

Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann(1), J.Eyermann(4), S.Prokschi, K.Bieler(2), T.Sienholz(2), C.Scheu(11), T.Brenner(1), N.Pfleger(1), P.Bauer(13/6), C.Kammerer(2), F.Schmid(1), N.Schmid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.