Vorschau: Letztes Spiel in diesem Jahr

Das letzte Spiel in diesem Jahr bestreitet die zweite Mannschaft. Am Samstag, den 16. Dezember muss man zum Verfolger aus Walldürn reisen. Während man das Hinspiel klar für sich entscheiden konnte, wird Walldürn alles geben, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Nibelungenhalle in Walldürn. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche mitreisende Fans.

A-Jugend: Anschluss an die Tabellenspitze bewahrt

Die A-Jugend hatte zum zweiten Spiel an diesem Samstag den TSV Crailsheim zu Gast. Die Favoritenrolle im letzten Spiel des Jahres lag bei den Obrigheimern, die im Gegensatz zu Crailsheim, bisher auf eine positive Bilanz kommen. Mit dem Sieg könnte man den Sprung auf Tabellenplatz zwei schaffen und so die Chance auf die Meisterschaft wahren.

Der TSV hatte nur 6 Spieler zur Verfügung und bestritt deshalb die vollen 60 Minuten in Unterzahl. Dennoch kamen sie schneller ins Spiel und konnten den ersten Treffer in der Partie erzielen. Entgegen der Erwartungen eines leichten Spiels gelang es in den ersten 10 Minuten nur zwei Tore zu machen. Das lag an unkonzentrierten Abschlüssen und einer mangelnden Chancenverwertung. In der Folge führte die Überzahl aber trotzdem zu einem immer größer werdenden Abstand, zugunsten des SVOs. Insbesondere ermöglichten die größeren Kraftvorräte es, sich leichte Kontertore, vor allem über Jan Hettinger und Albin Mustafa, zu erarbeiten. Letztes Tor der ersten Halbzeit warf Niklas Pfleger und man ging mit einem 16:7 in die Pause.

Am Spielverlauf änderte sich auch im zweiten Durchgang nichts, die Obrigheimer setzten sich immer weiter ab. Crailsheim kämpfte weiter und kam ebenfalls zu weiteren Treffern, obwohl sich einer ihrer Spieler verletze und zeitweise aussetzen musste. Ungeachtet dessen mussten sie sich mit 35:19 geschlagen geben. Schlusspunkt des Spiels setzte Torhüter Max Eyermann mit seinem Tor fünf Sekunden vor Abpfiff.

Am 14. Januar steht nun das nächste Spiel auswärts gegen den direkten Konkurrenten und Spitzenreiter HSG Hohenlohe an, die man zuhause bereits in einem umkämpften 32:30 besiegt hatte. Es ist also ein spannendes Spiel zu erwarten.

Es spielten:

M. Eyermann (1), A. Mustafa (11), N. Pfleger (8), N. Schmid (3), L.Söhner (2), A.Mendes (2), N. Schneider (1), J. Hettinger (7)

 

Herren 2: Zu Hause weiter ungeschlagen

Die zweite Mannschaft hatte die dritte Mannschaft des TV Hardheim zu Gast. Die Germanen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten auch ihr letztes Heimspiel des Jahres für sich entscheiden. Die Mannschaft um Domenik Findeisen erwischte den besseren Start und so war es Nicolaj Schneider, der nach 12 Minuten zum 6:2 traf. Dann kamen aber auch die Gäste in Fahrt und konnten nach 20 Minuten nach einem 3:0 Lauf auf 10:8 verkürzen. Dann waren die Germanen wieder an der Reihe und konnten bis zur Pause erneut mit 14:9 vorlegen.

Auch die zweite Hälfte gehörte den Germanen. Die voll besetzte Bank der Obrigheimer zeigte ein gutes Spiel und konnte sich Tor um Tor davon arbeiten. Nach 50 Minuten erzielte Stefan Prokschi vom 7-Meter die erste 10-Tore Führung der Partie. In den letzten 10 Minuten ließen die Germanen nichts mehr anbrennen und gingen am Ende völlig verdient mit 31:20 vom Platz.

Es spielten: A.Breucker, A.Mustafa(beide im Tor), D.Findeisen(6), J.Moll(1), F.Schott(3), S.Prokschi(5/2), D.Hoffmann, N.Schneider(2), D.Sundermeier(3), B.Baz(1), T.Brenner(3), J.Wäsch(3), C.Bauer(1), J.Schmidt(3)

Herren 1: Sieg gegen Willsbach

Am Samstag hatte die erste Mannschaft des SV Obrigheim den TSV Willsbach zu Gast. Aus den vergangenen Jahren weiß man im Neckartal bereits, dass Willsbach ein unangenehmer Gegner ist. Auch in diesem Spiel tat man sich schwer gegen den als Tabellenvierten angereisten TSV. Dennoch erwischte Obrigheim den besseren Start in die Partie, nach fünf gespielten Minuten erzielte Julius Eyermann das 4:1. Die Germanen spielten gerade zu Beginn eine starke Abwehrarbeit und hatten mit Joachim Guagliano einen starken Rückhalt im Tor. Im Angriff zeigte man das gewohnt starke Angriffsspiel, sodass Christian Scheu bereits nach 18 Minuten das 11:4 erzielte. Dann ließ die Konzentration der Gelb-Blauen nach und Willsbach konnte bis zur Halbzeit auf 15:11 verkürzen.

Die Germanen erwischten zunächst den besseren Start und konnten nach Treffer von Pascal Bauer mit 21:16 in Führung gehen. Doch nach diesem Treffer erlebte das Spiel der Germanen einen Knick und nur 5 Minuten später hatte Willsbach auf 22:20 verkürzt, was Trainer Jürgen Wedl zum Time-Out bewegte. Die Germanen rafften sich in den letzten 10 Minuten erneut auf, wollte man doch unter allen Umständen mit einem Sieg in die Winterpause gehen. Mit Erfolg: Die Germanen zeigten zwar keine Glanzvorstellung, am Ende reichte es jedoch zu einem verdienten 28:25 Heimerfolg. Gerade in der Schlussviertelstunde war das Spiel der Germanen oft zu hektisch und unüberlegt. Dennoch war es ein gutes letztes Spiel des Jahres und bringt Vorfreude auf ein neues Handballjahr 2018.

Die Geramanen stehen momentan auf dem ersten Tabellenplatz, müssen aber auf einen Patzer von der HSG Lauffen-Neipperg hoffen, um an der Tabellenspitze in die Winterpause zu gehen.

Es spielten: J.Guagliano, A.Mustafa (beide im Tor), M.Eyermann(1), J.Eyermann(5/1), K.Bieler(6), T.Sienholz(3), C.Scheu(6), N.Pfleger, P.Bauer(4), C.Kammerer(3), S.Kammerer, F.Schmid, N.Schmid

Vorschau: Letzter Heimspieltag im Jahr 2017

Am kommenden Samstag den 9. Dezember 2017 findet der letzte Heimspieltag im Jahr 2017 in der Neckarhalle statt. Vier Mannschaften des Sportvereins müssen noch einmal zu Hause ran, ehe es in die wohlverdiente Winterpause geht.
Die erste Mannschaft muss den dritten Kracher in Folge bestreiten. In den letzten beiden Spielen empfing man zwei Mannschaften der Tabellenspitze, mit dem TSV Willsbach kommt nun eine weitere Mannschaft der Spitzengruppe. Für die Mannschaft um Jürgen Wedl gilt es am Samstag, die Niederlage gegen Schozach abzuhaken und an die Leistungen aus den letzten Heimspielen anzuknüpfen. Gegen eine Mannschaft wie Willsbach müssen die Germanen über 60 Minuten eine konzentrierte und konsequente Leistung zeigen, damit man in der Festung Neckarhalle ungeschlagen in die Winterpause gehen kann. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Neckarhalle.
 
Davor empfängt die Obrigheimer Reserve die dritte Garde des TV Hardheim zum vorletzten Spiel in diesem Jahr. Die zweite Mannschaft konnte zuletzt vier Spiele in Folge gewinnen. Dennoch gilt auch hier die Devise, dass die Mannschaft um Dominik Findeisen nicht nachlässig in die Partie gehen darf, um die Siegesserie fortzusetzen. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.
 

weiterlesen…

D-Jugend

Die D-Jugend musste am Samstag eine knappe Auswärtsniederlage in Hardheim hinnehmen. Die Jungs und Mädels konnte gegen den besser Platzierten lange mithalten und das Spiel offen gestalten. Mit nur einem Auswechselspieler war man in den Wechselmöglichkeiten eingeschränkt, während die Gastgeber auf 14 Spieler/innen zurückgreifen konnten. Am Ende hat es leider nicht ganz für den Sieg gereicht und man verlor mit 25:22. Einziger Kritikpunkt von Trainer Schneider war die Chancenverwertung. h-Bottwartal

Herren 1: Erfolglos bei der SG Schozach-Bottwartal

Die erste Herrenmannschaft musste nach sechs Siegen in Serie wieder eine Niederlage hinnehmen. Am Samstag unterlag man der SG SchoBott 2 unglücklich mit 39:34. Mit dem Sieg gegen Bad Mergentheim im Rücken reisten die Germanen zuversichtlich nach Abstatt. Doch die Germanen erwischten keinen guten Start. Gerade die Gewöhnung an den wider Erwarten harzigen Spielball fiel den Germanen schwer, so dass man viele unnötige Fehler produzierte. Bereits nach 5 Minuten lag Schozach mit 5:1 in Führung-auch mit Hilfe einiger nicht nachvollziehbarer Schiedsrichterentscheidungen. Dann kam Obrigheim besser ins Spiel, und konnte bis zur 13. Minute den 7:7 Ausgleich erzielen. Besonders in der Defensive standen die Germanen nicht optimal zusammen und ließen so den Hausherren immer wieder freie Torschüsse. Im Angriff dagegen war die Chancenverwertung Kritikpunkt der Germanen. Bis zur Halbzeitpause verlief das Spiel auf Augenhöhe und so ging Obrigheim mit knappem 17:16 Rückstand in die Halbzeitpause.

weiterlesen…

Vorschau: Spitzenspiel in der Neckarhalle

Am kommenden Sonntag den 19. November, steigt in der Obrigheimer Neckarhalle das Spitzenspiel der Bezirksklasse zwischen dem SV Obrigheim und der SG Bad Mergentheim. Als Tabellenführer trifft man auf den nur einen Punkt schlechteren Gegner aus Bad Mergentheim.

Im letzten Jahr traf man erstmals im Kreispokal auf den dort noch Kreisligisten. Nach einem umkämpften Spiel konnte man erst in der Verlängerung den Sieg perfekt machen. In dieser Saison traf man bereits zweimal auf Bad Mergentheim. Während man beim Vorbereitungsturnier in Gundelsheim knapp gewinnen konnte, musste man beim Kreispokalturnier eine bittere Niederlage einstecken, die Karten sind also gleichmäßig verteilt. Bad Mergentheim schaffte in der letzten Saison den Aufstieg in die Bezirksklasse und wird in ihrem ersten Jahr mit als Titelfavorit gehandelt.

Doch auch Obrigheim ist heiß auf das Spitzenspiel, hat man doch mit nun fünf Siegen in Führung einen Lauf gestartet. Zudem kann man mit einem Erfolg gegen Bad Mergentheim die Tabellenführung ausbauen.

Wenn das Schiedsrichtergespann Ulrich Krenz und Norbert Demer am Sonntagabend um 18:00 Uhr das Spiel anpfeift, kann man sich auf ein spannendes und schönes Handballspiel freuen.

Davor trifft die zweite Mannschaft auf die Reserve von Bad Mergentheim. Auch diese Mannschaften kennen sich bereits aus der vergangenen Saison. Obrigheim konnte beide Spiele knapp für sich entscheiden. Mit den zwei deutlichen Siegen im Rücken will Obrigheim auch gegen Bad Mergentheim 2 Punkte sammeln und den zweiten Tabellenplatz ausbauen. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in der Neckarhalle.

weiterlesen…

A-Jugend: Remis im Derby

Die A-Jugend war in Mosbach zum Lokalderby gefordert. Nach ordentlicher Leistung teilte man sich am Ende die Punkte mit Mosbach. Die Germanen kamen besser ins Spiel und führten nach fünf Minuten mit 4:1. Dann wachte jedoch auch Mosbach auf und konnte bis auf 4:5 verkürzen. Dennoch hatte Obrigheim die Nase vorn und konnte sich erneut absetzen. Ein Doppelpack von Jan Hettinger brachte Obrigheim nach 18 Minuten mit 8:12 in Front. Bis zur Pause konnte Mosbach erneut auf zwei Tore verkürzen, ehe Max Eyermann einen direkten Freiwurf zum 15:12 Pausenstand verwandelte.

weiterlesen…

Herren 2: Erneutes Torfestival

Am Sonntag hatte die zweite Mannschaft die SpG Walldürn zu Gast. Walldürn stand vor dem Spiel im oberen Drittel der Liga und war somit ein ernstzunehmender Gegner für die Germanen. Mit dem hohen Auswärtserfolg im Rücken war die Mannschaft dennoch zuversichtlich, in heimischer Halle gegen Walldürn punkten zu können.

Obrigheim legte gut los und zeigte von Anfang an, wer Herr der Halle ist. Durch schnelles Angriffsspiel konnte man nach 10 Minuten mit 10:7 in Führung gehen. Wie auch in Oedheim ruhten sich die Germanen nicht auf diesem Vorsprung aus, sondern spielten weiter nach vorne und konnten die Führung immer weiter ausbauen. Nach 20 Minuten hatten die Germanen bereits 18 Tore erzielt und konnten sich bis zur Halbzeit einen komfortablen 25:16 Vorsprung erarbeiten.

weiterlesen…